Politkampagne: Akustische Visitenkarte

Diese akustische Visitenkarte enthält neben der reinen Informationsvermittlung auch einen verkäuferischen Ansatz.

Projektbeschrieb

 - «Warum eigentlich immer nur lesen und nicht auch mal hören?» Dieses innovative Projekt bedient sich der Tatsache, dass dem Gehör als Wahrnehmungskanal für gezielte Botschaften viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Es ist jedoch erwiesen, dass man sich länger an Klänge als an Bilder erinnert.

Per Tastendruck lassen sich entweder eine Direktverbindung zum Unternehmen herstellen oder eine SMS mit den Kontaktdaten auslösen. Was der Auftraggeber dieses Projektes für die Werbung in eigener Sache genutzt hat, kann problemlos auch für andere Themen eingesetzt werden. Personen und Marken lassen sich auf diese Art clever inszenieren.

Eine hervorragende Möglichkeit, der visuellen Reizüberflutung ein Schnippchen zu schlagen und einen echten Wettbewerbsvorteil zu erzielen.

Diese Hörtouren könnten Sie auch interessieren:

Audiosäule Hexengarten
Welttheater Einsiedeln
Bibliothek Baar
Bildungssystem Zug

 

zurück...

PROJEKT-ECKDATEN

Projekt

Akustische Visitenkarte
03. Juli - 10. Juli 2007

Einwahl

0844 444 446, Code 80011

Standort

Diverse Plakatsteller in und rund um Zug

Bildgalerie